Der Komplettanbieter im Verkehrswegebau
de en
en
27.04.2018

Betonage BW 1041 Schulstraße Kirchheim

Brückenüberbau an der Schulstraße ist betoniert

  • BW 1041 Schulstraße 2
    BW 1041 Schulstraße 2
  • BW 1041 Schulstraße 3
    BW 1041 Schulstraße 3
  • BW 1041 Schulstraße 5
    BW 1041 Schulstraße 5
  • BW 1041 Schulstraße 6
    BW 1041 Schulstraße 6
  • BW 1041 Schulstraße 1
    BW 1041 Schulstraße 1
  • BW 1041 Schulstraße 4
    BW 1041 Schulstraße 4
BW 1041 Schulstraße 2

Ende April wurde der Überbau für die neue Autobahnbrücke an der Schulstraße in Kirchheim betoniert. 470 Kubikmeter Beton flossen in das bewehrte Schalungsgerüst. Das Rahmenbauwerk hat eine Stützweite von 27,50 Metern und eine Gesamtbreite zwischen den Gesimsaußenkanten von 11,10 Metern. Widerlager und Flügel der neuen Brücke wurden auf Großbohrpfählen mit einem Durchmesser von DN 1,20 Meter gegründet.

Durch den Umbau des Kirchheimer Dreiecks sollen die Leistungsfähigkeit und die Verkehrssicherheit im Verknüpfungsbereich der Autobahnen A 4 und A7 erhöht werden. Die Rampen von der A4 (Bad Hersfeld) zur A7 Richtung Norden (Kassel) und von der A4 zur A7 Richtung Süden (Frankfurt) werden baulich geändert, um die kurzen Einmündungsbereiche zu beseitigen. So erhält die A4 in der Rampenfahrt auf die A7 in Fahrtrichtung Süden eine zusätzliche PKW-Spur, die östlich der jetzigen Verbindungsfahrspur liegt. Dabei muss die Autobahn über die Schulstraße geführt werden, was die Errichtung des Bauwerkes BW 1041a UF Schulstraße notwendig macht. Bislang verjüngt sich in dem Bereich die Streckenführung von zwei auf eine Fahrspur.  Das wiederum führt  vor allem am Wochenanfang aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens regelmäßig zu Staus, wenn die Berufspendler ins Rhein-Main-Gebiet reisen.  Mit der Optimierung der Rampenfahrten am Kirchheimer Dreieck und dem Neubau des BW1041a soll sich die Verkehrssituation im Knotenbereich zwischen der A4 und der A7 zukünftig spürbar verbessern.