Der Komplettanbieter im Verkehrswegebau
de en
en
31.03.2017

Spatenstich Rheinböllen

Baubeginn 6-spuriger Ausbau der A 61

  • Rheinböllen 2
    Rheinböllen 2
  • Rheinböllen 3
    Rheinböllen 3
  • Rheinböllen 1
    Rheinböllen 1
Rheinböllen 2

 „Mit dem Ausbau werden wir die Verkehrsqualität und die Verkehrssicherheit auf diesem Streckenabschnitt entscheidend verbessern“, sagte der Verkehrsminister von Rheinland Pfalz, Minister Dr. Volker Wissing, während des symbolischen ersten Spatenstichs. Gemeinsam gab er mit dem parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Norbert Barthle, sowie Vertretern vom Landesbetrieb Mobilität und den Bürgermeistern der anliegenden Kommunen den Startschuss für den Baubeginn. Die A 61, so machten die Festredner unisono deutlich,  sei  eine zentrale Verkehrsader mit überregionaler Bedeutung.

Um die wichtigen Verkehrsbeziehungen auf der A 61 weiterhin gewährleisten zu können, sind nicht nur die Erneuerungen der beiden Talbrücken in diesem Abschnitt, sondern auch der sechsspurige Ausbau der Strecke notwendig.  Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf rund 151 Millionen Euro, die der Bund als Straßenbaulastträger investiert. Für den Bau der beiden neuen Großbrücken werden hiervon rund 77,2 Millionen Euro bereitgestellt.

„Das ist gut angelegtes Geld. Denn erst durch den Ausbau wird dieser Autobahnabschnitt der Verkehrsentwicklung der nächsten Jahre gerecht“, sagte Minister Wissing. Bis zum Jahr 2025 steigt Prognosen zufolge  die Zahl der  Fahrzeuge auf 67.000 pro Tag.

Während der gesamten Bauzeit wird der Verkehr vierspurig aufrechterhalten. Derzeit verbreitern die Bickhardt Bau-Verkehrswegebauer die Fahrbahn in Richtung Süden, um den Verkehr dorthin zu verlegen, und stellen ein Netz von Baustraßen in dem bergigen, teilweise schwer zugänglichen Waldterrain her.